SV Höxter II - SV Reelsen 2-0

Auf für unsere Mannschaft ungewohntem Geläuf zeigte der SV Höxter II heute, was eine gute Aschenplatz-Mannschaft ausmacht. Durch ballsicheres Flachpassspiel und konsequentes Nachrücken drängten die Hausherren unsere Mannschaft die gesamten ersten 45 Minuten über in unsere Hälfte. Gefährliche Spielsituationen ergaben sich jedoch für keine der beiden Mannschaften.
Auch nach der Halbzeitpause fanden und fanden die Blau/Weißen einfach nicht so recht ins Spiel, hielten hinten jedoch dicht.

Nach etwa 60 Spielminuten herrschte dann aber kollektive Konfusion in der Reelsener Hintermannschaft: Gleich drei SV-Akteure behinderten sich bei springendem Ball gegenseitig und servierten den Höxteranern so den -natürlich auch verdienten- Führungstreffer auf dem silbernen Tablett.
Die Reelsener Aufbäumungsversuche scheiterten meist schon im Ansatz kläglich.
Zu unerfahren waren unsere Akteure im Kombinieren auf dem harten Grund. Das Spiel war verloren, als fünf Minuten vor Schluss ein Akteur des Gegners einen Eckball geschickt mit der Hacke in den Winkel spitzelte.

Die einzige echte Chance für unsere Farben hatte Libero Stanislav Seifert erst danach, doch der Höxteraner Schlussmann parierte mustergültig. Ein Tor hatte sich unser Team an diesem Tage aber auch nicht verdient. Trotzdem: Die Überlegenheit des Gegners war heute vor allem durch die Vertrautheit mit dem heimischen Aschenplatz begründet. Das Rückrunden-Duell auf Reelsener Grün verspricht interessanter zu werden.


Bericht: Tim Gemmeke
 



Veröffentlicht am
17:16:56 19.10.2008