Die Kreise werden zusammen gelegt ....

Liebe Sportfreunde,
wir alle haben Angst vor einer Reform der Fußballkreise und deren Folgen. Es wäre für viele Vereine und Kreise eine nicht wieder gut zu machende Veränderung.
Wir wollen keine übergroßen Fußballkreise in denen die Nähe zu den Entscheidern fehlt. Durch diese unnötige Kreisstrukturreform verlieren wir das Zusammengehörigkeitsgefühl, richtige Derbys, kurze Wege, Aufsteiger und die Identifikation mit unserem geliebten Sport.
Weniger Fußballkreise = Weitere Fahrten = Mehr Aufwand  = Weniger Fußballer = weniger Ehrenamtliche
Weniger Fußballkreise = Weniger Stimmen = Weniger Einfluss = Mehr Diktatur
Die Entscheidung über die Zusammenlegung der Kreise und die damit zusammenhängende Reduzierung der bislang 33 Fußballkreise auf dann „23“ ist noch nicht gefallen. Es ist aber gewollt die Fußballkreise den politischen Kreisen anzupassen.
Es gibt zurzeit eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Gundolf Walaschewski, welche sich ausgiebig mit der Kreisstrukturreform beschäftigt. Sie soll ihre Ergebnisse auf der nächsten Sitzung der „ständigen Konferenz“ (Alle Kreisvorsitzenden plus Präsidium) am 14.10.2011 präsentieren.
 
Hier könnte die „ständige Konferenz“ schon entscheiden. (Laut Satzung des FLVW kann diese Konferenz über die Anzahl der Kreise entscheiden, wenn es 2 Wochen vorher auf die Tagesordnung gebracht wird)
 
Es gibt zwar viele Äußerungen von Präsidiumsmitgliedern, aus denen hervorgeht, dass hier nichts ohne die Basis entschieden werden soll, alles sorgfältig geprüft wird und die Basis mitentscheiden darf, doch kommen uns diese Äußerungen nicht bekannt vor und erinnern sie nicht sehr stark an die Vorgehensweise bei der Umsetzung der Spielklassenstrukturreform. (Da hat man uns mit einer kurzfristig herbeigeführten Abstimmung überrollt)
 
Daher sollten wir dem Aufruf von Herrn Korfmacher folgen und uns nun frühzeitig für oder gegen die Zusammenlegung aussprechen. Das Ganze am besten offiziell und satzungskonform.
Zurzeit treffen sich alle Vereine der einzelnen Kreise auf den einzelnen Arbeitstagungen um über die neue Saison zu sprechen. Sprecht mit eurem Kreisvorstand über diese Problematik. Gebt eurem Kreisvorsitzenden durch Abstimmung ein Votum mit und protokolliert es.
In unserem FLVW Kreis 20 Lübbecke wurde diesbezüglich ein außerordentlicher Kreistag einberufen. Dort werden unsere Vereine ein offizielles Votum über das Reformvorhaben abgeben.
Es gibt sicherlich auch Kreise, bei denen eine Zusammenlegung Sinn macht, aber entscheiden sollte dies die Kreise selbst. Der Verband kann einen flexiblen Rahmen vorgeben, den dann die Kreise in eigener Verantwortung umsetzen können.
 
Die Zeit drängt! Einen Beschluss über unsere Köpfe hinweg, darf es nicht noch einmal geben!
 
Informiert eure Fußballer über diese Situation, denn wir sind die Basis und wollen gehört werden.
 
Gez.:   gewählter Arbeitskreis FEP des Fußballkreises 20 Lübbecke
            Dr. Oliver Vogt, Rolf Halwe, Karl-Heinz Eikenhorst, Wilfried Müller, Werner Hafer,
            Jörg Uphoff, Uli Eikenhorst



Veröffentlicht am
15:58:34 01.08.2011